Biofouling, metal sorption and aggregation are related to sinking of microplastics in a stratified reservoir

Biofouling, metal sorption and aggregation are related to sinking of microplastics in a stratified reservoir

Mikroplastikpartikel lassen sich an den meisten Orten der Welt finden und werden zu einem großen Teil über Binnengewässer wie Flüsse in transportiert. Die Partikel werden nach ihrem Eintritt in Gewässer schnell von einem von verschiedenen Mikroorganismen besiedelt. Der dadurch entstehende mikrobielle Biofilm kann ihre Schwimmfähigkeit und somit den Transport der Partikel in Meere und Ozeane beeinflussen.

Die Forscher*innen dieses Papers untersuchten die mikrobielle Besiedlung verschiedener Plastikpartikel, die im Epi-, Meta- und Hypolimnion eines Süßwasserreservoirs im Spätsommer 47 Tage lang exponiert wurden. Gemessen wurden Parameter wie Biofilmbildung, Metallsorption und Sinkgeschwindigkeiten.

Herausgefunden wurde, dass unabhängig von der Biofilmdicke und den Biovolumina der verschiedenen Biofilmbestandteile einzelne Polyethylen (PE)-Partikel schwimmfähig blieben und sich die Sinkgeschwindigkeit einzelner Polystyrol (PS)- und Polyethylenterephthalat (PET)-Partikel im Vergleich zu den Ausgangswerten nicht signifikant änderte. Ein Vermischungsereignis verschiedener Wasserschichten führte zum Absinken von PE-Partikel zusammen mit organischer Substanz, Cyanobakterien-Kolonien und Eisenmineralien.

Diese und weitere Erkenntnisse lassen sich dem Forschungspapier entnehmen, welches auf dieser Website zum Download bereitsteht. Die Forschung wurde vom Verbundprojekt MikroPlaTaS unterstützt.

Zeitschrift
Water Research
Jahr
2020
Autor
Rico Leiser
Gi-Mick Wu
Thomas R. Neu
Katrin Wendt-Potthoff
( top of page )( zum Seitenanfang )