Journal-Artikel: Plastikpiraten sammeln Müll an deutschen Flüssen

Journal-Artikel: Plastikpiraten sammeln Müll an deutschen Flüssen

Originaltitel: Plastic Pirates sample litter at rivers in Germany – Riverside litter and litter sources estimated by schoolchildren

Der in der Fachzeitschrift "Environmental Pollution" erschienene Journal-Artikel basiert auf den Ergebnisse aus den Plastikpiraten-Aktionszeiträumen 2016 und 2017. Die Daten zeigen, dass im Durchschnitt 0,5 Müllteile pro Quadratmeter Uferfläche vorkommen und etwa ein Drittel des Mülls aus Plastik besteht. Neben Plastikmüll gehörten Zigarettenkippen zu den häufigsten Funden. Auch Glasscherben, spitze Metallgegenstände, gebrauchte Hygieneartikel und andere Materialien, die Kindern und Erwachsenen gefährlich werden können, wurden an fast jedem Flussufer entdeckt.

Hauptmüllquellen sind nach Einschätzung der teilnehmenden Schülerinnen und Schülern an fast allen Standorten die Flussbesucher, die Müll zurücklassen. Darauf deuten auch größere Ansammlungen von Müllteilen hin, z.B. Anhäufungen von Einweg-Plastikgeschirr, Lebensmittelverpackungen aus Plastik oder Reste von Picknicks und Grillbesuchern.

Zeitschrift
Environmental Pollution
DOI
https://doi.org/10.1016/j.envpol.2018.11.025
Jahr
2019
Autor
Autoren
Tim Kiessling
Katrin Knickmeier
Katrin Kruse
Dennis Brennecke
Alice Nauendorf
Martin Thiel
Zu zitieren als

Kiessling, Tim; Knickmeier, Katrin; Kruse, Katrin; Brennecke, Dennis; Nauendorf, Alice; Thiel, Martin (2019): Plastic Pirates sample litter at rivers in Germany – Riverside litter and litter sources estimated by schoolchildren. Environmental Pollution 245, p. 545-557.

( top of page )( zum Seitenanfang )