EmiStop Forschungsarbeit: Flockungsmittel zur Entfernung von Mikroplastik aus industriellen Abwässern

EmiStop Forschungsarbeit: Flockungsmittel zur Entfernung von Mikroplastik aus industriellen Abwässern

Mikroplastik kann durch Abwasserströme in Gewässer gelangen. Diese umweltgefährdenden Kunststoffpartikel werden in immer mehr Gewässern sowie in Nahrungsmitteln und in aquatischen Lebewesen gefunden. Im Rahmen des Forschungsprojekts EmiStop wurden daher Flockungsmittel zur gezielten Entfernung von Mikroplastik aus industriellen Abwässern entwickelt. Die Flockung von Polyethylen, Polyvinylchlorid und Polyamid wurde für neun verschiedene Kombinationen aus anorganischen und organischen Koagulierungs- und Flockungsmitteln sowohl in Leitungswasser als auch in Industrieabwassermatrizen untersucht.

Herausgeber
Chemie, Ingenieur, Technik (WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim)
DOI
10.1002/cite.201900010
Jahr
2019
Zu zitieren als

Chemie, Ingenieur, Technik (WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim) (2019): Flockungsmittel zur Entfernung von Mikroplastik aus industriellen Abwässern.

Verbundprojekt
( top of page )( zum Seitenanfang )